Feuerwehr-Mädels beim Canyoning im Tessin.

Anfang August durften die vier Jugendfeuerwehr-Mädchen der Freiwilligen Feuerwehr Lauben-Heising ihre Canyoning Tour am Lago Maggiore antreten. Die Mädchen wurden nach dem letzten Wettkampf in Füssen vom dortigen Veranstalter eingeladen das Wochenende in der Südschweiz mit zwei Canyoning-Touren zu verbringen. Dieser bezahlte die Touren, den Camping-Platz, die Anreise und die Spesen übernahm die Gemeinde sowie die Feuerwehr für die Jugendlichen, denen damit auch angemessen für ihr ehrenamtliches Engagement gedankt wurde.

Bereits am Freitag Nachmittag sammelte Jugendwart Robert Hartge die vier Mädchen ein und machte sich mit ihnen im Feuerwehr-Sprinter auf ins Tessin, wo am Abend in einer fröhlichen Runde am Grill die Spannung vor dem was da kommen sollte, stieg. Am Samstag wurde bei wunderschönem Wetter die erste Tour gemacht, hier noch eine etwas leichtere. Bei Wassertemperaturen in den Gebirgsbächen knapp über 10 Grad auch gelegentlich eine „erfrischende“ Herausforderung.
Die komplette Truppe hatte viel Spaß beim Abseilen, Gumpen-Springen und Klettern in den Gebirgsbächen und so gab es am Abend auf dem Campingplatz nur strahlende Gesichter.
Am Sonntag wurde dann nochmals eine Tour in Angriff genommen, diesmal etwas anspruchsvoller und auch anstrengender als am Vortag, was den großen Spaß jedoch keinesfalls trübte. Die vier Mädchen, Laura, Sabrina-Verena, Steffi , Teresa und Jugendwart Robert waren jetzt ja aber schon etwas geübt. So war auch der zweite Tag ein großes Erlebnis für die Truppe von der Jugendfeuerwehr mit viel Action, Spaß und Spannung.

Am späten Abend war dann wieder die Rückankunft in Lauben angesagt, und nachdem der Sprinter noch gemeinsam von den Spuren des spektakulären Wochenendes befreit war verabschiedeten sich alle kaputt aber glücklich.

Wie sagte eine der Teilnehmerinnen abschließend, „Es ist einfach auch schön wenn man für seinen Dienst in der Jugendfeuerwehr, der sowieso spannend und abwechslungsreich ist, auch einmal ein solches Highlight bekommt, da macht es erst recht Spaß!“.